Information für Kooperationspartner

Arbeitslosen Menschen eine Chance bieten, wieder in den Arbeitsmarkt zurückzukehren ...

... ist das Ziel des Jobcenters Hameln-Pyrmont wenn Leistungsberechtigten die Teilnahme an einer „Arbeitsgelegenheit mit Mehraufwandsentschädigung“ (kurz: AGH-MAE) angeboten wird. Auch wenn eine solche AGH-MAE, die oftmals als 1-Euro-Job, Zusatzjob, Brückenjob oder ähnliches bezeichnet wird, keine Arbeitsstelle / kein neuer Arbeitsplatz ist, so stellt sie doch für viele der betroffenen Menschen eine Verbesserung ihrer persönlichen Situation und ihrer beruflichen Chancen dar. Sie fördert die gesellschaftliche Integration und ist ein wichtiger Baustein auf dem Weg in den ersten Arbeitsmarkt.

Die IMPULS gGmbH ist vom Jobcenter Hameln-Pyrmont mit der Organisation und Durchführung von Arbeitsgelegenheiten in eigenen Projekten und bei einer Vielzahl von Kooperationspartnern beauftragt.

Das Angebot bei IMPULS ist breit gefächert, so dass für jeden Teilnehmer die geeignete Einsatzstelle zu finden sein sollte und den individuellen Bedürfnissen des Menschen gerecht werden kann. Angeboten werden diese zahlreichen Einsatzmöglichkeiten von vielen Einrichtungen, Vereinen, Verbänden, Behörden und anderen Organisationen in Hameln-Pyrmont.

Auch im Bereich der Arbeitsgelegenheiten § 16 d SGB II hat IMPULS gGmbH ein klares Profil entwickelt und ist hohen Qualitätsstandards verpflichtet.

Wir organisieren im Auftrag des Jobcenters Hameln-Pyrmont gemeinnützige Arbeitsgelegenheiten für Arbeitslosengeld II - BezieherInnen.

Gemeinnützige Arbeitsgelegenheiten nach SGB II § 16 d richten sich grundsätzlich an Menschen, die
• Arbeitslosengeld II beziehen
• ihren Wohnsitz im Landkreis Hameln-Pyrmont haben.

Die Teilnehmenden erhalten ihre bisherigen Leistungen aus der Arbeitslosenhilfe weiter und für jede geleistete Arbeitsstunde im Rahmen der Arbeitsgelegenheiten 1,00 € Mehraufwandsentschädigung.

Der Einsatz in den gemeinnützigen Arbeitsgelegenheiten dauert im Normalfall 6 Monate. Individuell arbeiten die Teilnehmenden zwischen 15 und 30 Wochenstunden. Die Hilfebedürftigen sind während der Zeit in einer Arbeitsgelegenheit angehalten, ihre Eigenbemühungen zum Einstieg / Wiedereinstieg in den Arbeitsmarkt fortzusetzen und werden von IMPULS dabei unterstützt.

Mit Arbeitsgelegenheiten werden unter anderem folgende wesentliche Ziele verfolgt:
• Erhalt und Wiederherstellung der Beschäftigungsfähigkeit und Motivation,
• Schrittweise Steigerung der individuellen Belastbarkeit und Produktivität,
• Verbesserung des Bewerbungsauftritts.

Bedingungen für einen Einsatz in Arbeitsgelegenheiten sind:
• die Zusätzlichkeit der Arbeitsgelegenheit
• die Gemeinnützigkeit der Tätigkeiten
• die Wettbewerbsneutralität der Arbeitsgelegenheit

Wir überprüfen die externen Einsatzstellen / Kooperationspartner auf die Einhaltung dieser Kriterien.

In den gemeinnützigen Arbeitsgelegenheiten können die Teilnehmenden ihre Fähigkeiten und Kenntnisse sinnvoll einbringen, sie haben eine Aufgabe und Tagesstruktur und werden gesellschaftlich integriert.

Wie kommen die Menschen zur Einsatzstelle?

Die Zuweisung von geeigneten Arbeitssuchenden / Hilfeempfängern erfolgt über die Impuls gGmbH. Die Mitarbeiter der Abteilung Arbeitsgelegenheiten der IMPULS gGmbH suchen die bestmögliche Einsatzstelle für und mit den Teilnehmer heraus und stellen sie bei der potentiellen Einsatzstelle vor. Es dürfen nur von der ARGE Jobcenter Hameln-Pyrmont zugewiesene Teilnehmer beschäftigt werden.

Wir bieten unseren Teilnehmenden eine zusätzliche sozialpädagogische Betreuung im Bedarfsfall an.
Träger, die an einer Kooperation im Bereich Arbeitsgelegenheiten mit IMPULS interessiert sind, wenden sich an:

Unsere AnsprechpartnerInnen stehen Ihnen gerne zur Verfügung:

IMPULS gGmbH
Abteilung Arbeitsgelegenheiten
Günter Gronemann
Integrationsberater
Tel. 0 51 51 / 98 21 - 38
Fax 0 51 51 / 98 21 - 35
E-Mail: gronemann/a/impuls-hamelnpyrmont.de

oder im Servicebüro der
IMPULS gGmbH
Tel. 0 51 51 / 98 21 - 0
Fax 0 51 51 / 98 21 - 35
E-Mail: info/a/impuls-hamelnpyrmont.eu


ooo APV